Köo

Köo in Estland ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Viljandi mit einer Fläche von 149,5 km². Mit 1.159 Einwohnern ist Köo die kleinste Partnergemeinde. Seit 20 Jahren ist wie im gesamten Estland, die Unabhängigkeit von der Sowjetunion eingekehrt. Allerdings ohne den erhofften wirtschaftlichen Aufschwung. Neben dem Hauptort Kõo (377 Einwohner) umfasst die Landgemeinde die Dörfer Arjassaare, Arussaare, Kangrussaare, Kirivere, Koksvere, Loopre, Maalasti, Paaksima, Paenasti, Pilistvere, Saviaugu, Soomevere, Unakvere und Venevere. Das größte zu lösende Problem sind nach wie vor die Grundbesitzansprüche der wieder heimgekehrten Flüchtlinge. Die meisten Menschen verdienen ihren Unterhalt in der Landwirtschaft. In Estland gibt es eine kommunale Wahlperiode von drei Jahren. Ziel von Köo und den umliegenden Gemeinden ist eine verwaltungstechnische Zusammenlegung zur Strukturverbesserung.

Homepage Gemeinde Köo