Das Rhönmuseum in Fladungen

Das im Jahr 1921 gegründete Rhönmuseum verfügt über umfangreiche kulturhistorische und naturhistorische Sammlungen, deren Bedeutung weit über die Grenzen der Rhön hinausreichen. Das im ehemaligen Amtshaus mit Schüttbau (erbaut 1628) beheimatete Museum entwickelte sich vor seiner vorübergehenden Schließung zu einem der wichtigsten Regionalmuseen in Nordbayern.
Seine Gründung verdankt es dem Bezirksamtsmann Dr. Alfred Jacob (1874-1951), dessen Idee eines “Gesamt-Rhönmuseums” noch heute nachwirkt. Der Gründungsimpuls des Rhönmuseums findet sich in einer Zeit, in der allgemeinhin das Verschwinden althergebrachter Lebensformen und Techniken diagnostiziert wurde. Die frühe Sammeltätigkeit des Rhönmuseums lässt sich als ein bewusstes Innehalten verstehen und bietet zugleich ein Erklärungsmodell für den Versuch, die Rhön als „einheitlichen Kulturraum“ zu beschreiben.

Aktuell erfährt das Rhönmuseum eine umfangreiche Neuausrichtung und wird voraussichtlich Ende 2022 seine Wiedereröffnung feiern. Nach einer grundlegenden Sanierung des Hauses und der inhaltlichen Überarbeitung des Gesamtkonzeptes soll das Rhönmuseum wieder zu einem regionalen Schwerpunktmuseum für die Kulturgeschichte der Rhön und der dort lebenden Menschen entwickeln.

Rhönmuseum 
Marktplatz 1
97650 Fladungen
Telefon: 09778-748070
E-Mail:
 www.rhoenmuseum.de

Öffnungszeiten:
Aktuell wegen Neukonzeption geschlossen!
Auch während der vorübergehenden Schließung finden regelmäßig Sonderveranstaltungen statt.
Nähere Informationen finden Sie hier.