Alle einsteigen! Eisenbahnerlebnisse im Freilandmuseum

In den kommenden Oktobertagen drehen sich verschiedene Veranstaltungen des Freilandmuseums Fladungen um die ehemalige Bahnstrecke im Streutal. Auf den Schienen zwischen Mellrichstadt und Fladungen sorgen die letzten Saison-Einsätze des Rhön-Zügles für besondere Fahrerlebnisse, in der Aktionsscheune des Museums kommen Modelleisenbahnfans auf ihre Kosten und bei einer Themenführung zur lokalen Eisenbahngeschichte können das originale Bahnhofsgebäude und der aktuelle Fuhrpark der Museumsbahn erkundet werden.

Längst nicht mehr alltäglich ist heute der Anblick eines „Roten Brummers“. Diesen Spitznamen hatte ein Schienenbus, der früher auf vielen Eisenbahn-Nebenstrecken unterwegs war. Am 19. und 20. Oktober dreht er zusammen mit weiteren historischen Zuggarnituren im Miniaturformat in der Aktionsscheune des Freilandmuseums Fladungen seine Runden. Anhand von alten Unterlagen, Zeichnungen und Bildern haben Mitglieder des Modelleisenbahnclubs Mittelschmalkalden e.V. den Fladunger Bahnhof so nachgebaut, wie er sich nach 1950 präsentierte. Im Miniaturformat entstanden das bis heute erhaltene denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude mit all seinen Nebenbauten, aber auch das heute nicht mehr vorhandene Basaltwerk. An der Modellanlage können Besucherinnen und Besucher sich selbst als Lokführerin oder Lokführer versuchen und einen ganz persönlichen „Rangierschein“ erwerben. Die Modelleisenbahnanlage kann jeweils von 10 bis 17 Uhr besucht werden.

Am Sonntag, 20.10. herrscht auch am Originalbahnhof Betrieb, denn zwischen Fladungen und Mellrichstadt verkehrt das Rhön-Zügle mit einer Dampflok „89 7373“und Waggons aus den 1930er Jahren zur Abschlussfahrt 2019. Fahrkarten sind direkt im Zug oder an der Museumskasse erhältlich. Der vorletzte Fahrtag der Saison ist am Sonntag, 13. Oktober.

Alles Wissenswerte zur wechselvollen Geschichte der Eisenbahn im Streutal erfahren Interessierte bei der Themenführung „Alle einsteigen!“, die am Sonntag, 27.10. um 11 sowie um 14 Uhr stattfindet. Ob für Güter wie Holz und Basalt, oder für Touristen und Pendler: Zwischen 1898 und 1987 wurde die Strecke auf überaus vielfältige Weise genutzt. Bei der Sonderführung werden das gesamte Fladunger Bahnhofsgelände, historische Waggons und die Dampflok im Lokschuppen erkundet. Die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt enthalten (6 EUR regulär, 4 EUR ermäßigt, 12 EUR Familientageskarte, Kinder unter 6 Jahren frei). Es ist keine Anmeldung erforderlich.